Veranstaltungen


Do, 12.09.2019

& Sa, 14.09.2019

ab 19.00 Uhr

Dan Fraser

Es gibt kaum eine schoenere Gegend als die Highlands in Schottland. Die treuesten Kaempfer der Highlands waren die Frasers. Kein Clan hat oefters die Englaender bekriegt. Jacobites durch und durch. Dan Fraser kann seine Familie ueber viele Jahrhunderte zurueckverfolgen, Inverness und the Black Isle ist bis heute von vielen Fraser Familien bewohnt. Musikalischbewegt sich Dan zwischen Geschichten von Schottischen und Irischen Legenden bis zu modernen schottischen Liedern bis hin zu bekannten Songs. Mit 30 Jahren Buehnenerfahrung kann er eine gute Geschichte erzaehlen und seine Stimme zaehlt mit zu den Besten was Ostschottland zu bieten hat (In Westschottland gibt es sicherlich irgendwo jemand der das anders sieht). Garantiert ein guter Abend den man so schnell nicht vergessen wird, dieses Unikum sollte man wirklich gehoert haben.

Bei gutem Wetter findet das Konzert draußen statt.



Do, 26.09.2019

Um 20.30 Uhr

Noah Preminger Quartet

Noah Preminger und sein Quartett ist eine Entdeckung unseres Programmgestalters bei einem Konzert im Jazzclub Smalls in New York. Er begeistert nicht nur mit einer atemberaubenden Technik, sondern erfreut auch mit wunderbaren und zum Teil sehr ausgeklügelten Eigenkompositionen. Dafür wurde er auch 2017 als bester „Rising Star“ vom Downbeat Magazin gewählt. Seine CD-Erstveröffentlichung wurde 2007 – er war gerade 21 Jahre alt – als Debut des Jahres vom Village Voice Critics Poll New York ausgezeichnet.

 

Hierzulande noch relativ unbekannt, ist er aus der jüngeren New Yorker Szene nicht mehr wegzudenken. Auf der diesjährigen CD-Release-Tour bringt er sein amerikanisches Quartett ohne Harmonieinstrument als Teppich, sondern lediglich mit Trompete, Saxophon, Schlagzeug und Bass. Es entsteht ein sehr eigener, klarer und durchsichtiger Sound, der den Bläsern viel Freiheiten für ihre Improvisationen lässt. Junges New York in Reutlingen!

Noah Preminger (sax)

Jason Palmer (tp)

Kim Cass (b)

Dan Weiss (dr)



Do, 03.10.2019

Robert LaRoche Trio

Der Sänger, Songwriter und Gitarrist Robert LaRoche aus Austin, Texas tourt mit seiner neuen EP "A Thousand Shades" im Gepäck wieder durch Deutschland.

Unterstützt wird er dabei von Jon Diven (Kontrabass) und Jooni Hwang (Violine).

Robert begeistert mit 6 unvergleichlichen Songs, geprägt von seinen unverwechselbaren Harmoniefolgen und seiner faszinierenden Stimme.

Seine Lieder erzählen von Liebe, Herzschmerz, aber auch von Hoffnung und einem Silberstreif am Horizont.



Do, 10.10.2019

Bruchstücke

Musikalische Lesung mit Texten von Menschen mit Demenz

Über Demenz wird viel diskutiert und publiziert – die Betroffenen bleiben dabei meist im Hintergrund. In dem Buch Wenn der kopf hinausgeht, ganz weit fort (Herausgeberin: Veronika-Stiftung) geben die Autorinnen Kathrin Feldhaus und Margarethe Mehring-Fuchs Einblicke in die Gedankenwelt von Menschen mit Demenz. Gemeinsam mit dem Slam-Poeten Tobias Gralke sowie den Musikern Felix Borel, Wolfgang Fernow und Ro Kuijpers stellen sie auf lebendige Weise das Buch und die CD Bruchstücke vor. Einleitend führt Dr. Frank Schwärzler, ärztlicher Direktor der PP.rt, aus medizinischer Sicht in das Thema ein.

Download
Flyer: BRUCHSTÜCKE
Lesung_Bruchstuecke_Dinlang_K1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB


So, 13.10.2019

Ab 20.30 Uhr

Peter Bernstein Quartet

“[Peter Bernstein] is the most impressive guitarist I’ve heard. He plays the best of them all for swing, logic, feel, and taste.” – Jazz Master guitarist Jim Hall

 

Peter Bernstein, der “Musikant” unter den amerikanischen Gitarrenstars: Pur, ohne Elektronik und Effekte, präsentiert er sowohl die Juwelen der Jazzhistorie, als auch zeitgenössische Kompositionen in seiner einzigartigen Weise. Mit ihm auf den Bühnen rund um den Globus standen Stars wie Brad Mehldau, Joshua Redman, Diana Krall, Christian McBride, Wayne Shorter, Pat Metheny, Gregory Hutchinson und viele andere Künstler.

 

Der Reutlinger Verein TheMu e.V. hatte Peter Bernstein 2017 das erste Mal überhaupt in Deutschland Solo vorgestellt – ein denkwürdiges Konzert der Reihe “Jazz im Pappelgarten”. Jetzt erleben wir Peter Bernstein im Quartett mit dem Grammy-Gewinner, dem atemberaubenden Sullivan Fortner am Klavier. Doug Weiss, “Einer der besten Bassisten der Welt” (Brad Mehldau) und die “Jazzlegende” (Smalls, Jazz Club NYC) Leon Parker am Schlagzeug komplettieren diese fantastische Band.

Peter Bernstein (g)

Sullivan Fortner (p)

Doug Weiss (b)

Leon Parker (dr)



Fr, 01.11.2019

um 19.00 Uhr

American Cajun, Blues & Zydeco Festival 2019

Jeden Abend mit drei Bands aus USA. Dampfende Musik aus den Sümpfen Louisianas. Dwight 'Blackcat' Carrier Band, Joe Hall & The Canecutters, Michael Juan Nunez.

Das Festival findet im Herbst 2019 zum 18. Mal statt und hat sich zum Bekanntesten dieser Art in Deutschland entwickelt. In Europa zählt es für die Fans neben drei ähnlichen Festivals in F, NL und UK zu den Highlights des Cajun & Zydeco Jahres. Eine Eintrittskarte für das Festival ist nur ein Bruchteil dessen, was eine Reise in das Mississippi- Delta kostet und man hat mehr als drei Stunden lang die perfekte Illusion in das quirlige Leben dort eingetaucht zu sein. All die eingeladenen Künstler sind in den Clubs von New Orleans bis Lafayette angesagte Größen und fast alle zum ersten Mal in Deutschland zu hören. 

Joe Hall & The Canecutters

Marshall Baker (fiddle)

Joe Hall (accordion/vocals)

Mark Palms (guitar/fiddle)

'cutting edge Cajun music'

 

 

Dwight „Blackcat” Carrier Band

Dwight Carrier – accordion / vocals

Tim Romain – bass

Ronelle Smith – drums

Greg Crockett – guitar

Ruben Moreno – rubboard

'Zydeco Soul'

 

Michael Juan Nunez

Michael Juan Nunez (Guitar/Vocals)‚raw and passionate Blues‘



Mo, 11.11.2019

Ab 20.30 Uhr

Grégoire Maret & EDMAR CASTAÑEDA

The Art of the Duo

Im April 2014, Theaterhaus Jazztage: Unser Programmgestalter wollte Philip Catherine und Martin Wind sehen. Davor spielte ein Harfenist: Edmar Castañeda. So etwas hatte er noch nie gehört! Gleich nach dem Konzert, erste Kontaktaufnahme. Dazwischen viele, viele Mails. Es dauerte fünf Jahre – jetzt hat es geklappt: Edmar Castañeda kommt in den Pappelgarten! Was für eine Freude.

 

Der kolumbianisch-stämmige Musiker und Komponist vermischt nicht nur gekonnt Latin Jazz mit traditioneller kolumbianischer Musik, es ist vor allem seine außergewöhnliche Technik, die sein Spiel so einzigartig macht.

 

Gregoire Maret ist ein Phänomen an der Mundharmonika. Er spielte unter anderem mit Herbie Hancock, Pat Metheny, George Benson, Cassandra Wilson und Marcus Miller.

 Ein einzigartiges Konzert!

 

„Cross-Rhythmen wie ein Schlagzeuger, Akkorde wie ein Flamenco-Gitarrist und eine Mischung aus Bebop und kolumbianischer Musik, er ist eine Welt für sich.“

The New York Times

Edmar Castañeda (Harp)

Gregorie Maret (Mouth Organ)



Mo, 09.12.2019

Ab 20.30 Uhr

Jeremy Pelt Quintet

Jeremy Pelt kommt nun bereits zum 5. mal nach Reutlingen zu uns.

Nicht ohne Grund !

Er ist ein Traditionalist unter den „Jungen Wilden“, die inzwischen auch schon im „Schwabenalter“ angekommen sind und stets mit der Interpretation der Musik seiner Vorbilder sehr erfolgreich.

Mit dem Gespür, die Hochzeit des Jazz in die Gegenwart  zu transportieren, ist er auch schon als Nachfolger von Lee Morgan und Freddie Hubbard  tituliert worden und präsentiert dabei  jedoch stets seine eigene, innovative Musik.

65 Jahre nach der ersten Veröffentlichung des Miles Davis - Milt Jackson Quintets, ist Jeremy Pelt in der gleichen instrumentalen Besetzung, der Weiterführung dieses klanglichen Ideals sehr nahe gekommen.

Mit Chien Chien Lu scheint Pelt dabei eine ideale Vibraphonistin gefunden zu haben.

Jeremy Pelt (tp)

Chien Chien Lu (vibraphone)

Victor Gould (p)

Richie Goods (b)

Allan Mednard (dr)