veranstaltungen

 

 



Sonntag 27.05.18 20.30 Uhr Jazz im Pappelgarten-                                        Gary Smulyan- Ralph Moore encounter quintet

Gary Smulyan – baritone sax

Ralph Moore – tenor sax

Olivier Hutman – piano

Stephan Kurmann – bass

Bernd Reiter – drums

 

Gary Smulyan ist einer der wichtigsten Baritonsaxophonisten unserer Zeit und wurde in Amerika von 2009 bis 2017 jährlich als bester seines Faches international prämiert. Schon in der High School spielte er mit Chet Baker und Lee Konitz. Mit den Big Bands von Woody Herman, Thad Jones-Mel Lewis, Charlie Mingus Dynasty, Village Vanguard, etc. bereiste er die Welt. Er spielte aber auch mit Stan Getz, Chick Corea, Tom Harrell, Ray Charles, BB King, Diana Ross und vielen mehr.

Ralph Moore, der großartige, in London geborene Tenorist, arbeitete u.a. mit Horace Silver, Roy Haynes, Dizzy Gillespie, Freddie Hubbard, Bobby Hutcherson, Roy Hargrove, Kenny Barron und Oscar Peterson.

Olivier Hutman ist einer der wichtigsten Jazzpianisten Frankreichs.

Nicht nur Jazzgrößen wie Pepper Adams, Tony Scott, Art Farmer, Dee Dee Bridgewater, Toots Thielemans, Philip Catherine, oder Tom Harrell vertrauten auf seine Klavierkunst, auch Yves Montand und Charles Aznavour wählten ihn als Begleiter.

 

garysmulyan.com

 

Eintritt:

Vorverkauf via Reservix: 25,50 €

Abendkasse: 27 € / ermäßigt: 24 € / Young Listeners Special: 11 €

 

weiter Infos:http://themu-ev.de/


Sonntag 10.06.18 20.30 Uhr Jazz im Pappelgarten-                                        Altai Band

Ganpurev Dagvan (Producer/ Bandleader)

Munkh-Erdene Chuluunbat (Yatga/ Bogenharfe)

Sanchir Adyakhuu (Morin Khuur/ Gesang)

Oyunsuren Enkh-Amgalangiin (Yatga/ Wölbbrettzither)

Davaadalai Munkhbat (Khuumii, Tsuur, Mouth Khuur, Bamboo Khuur, Percussion)

Arvan Tumentogooch (Khuumii, Morin Khuur, Gesang)

Gurbazar Balgan (Tänzer – Bii Bielgee, Khuumii, Mouth Khuur)

 

Die Altai Band aus der Mongolei hat uns schon im März 2015 bei World of Basses fasziniert. Dieses Mal kommt die mongolische Tanz- und Musikgruppe in siebenköpfiger Besetzung. Sie wird uns die Vokalkunst des Landes präsentieren, den Kehlkopfgesang, den sie auf zum Teil selbst gefertigten Instrumenten begleitet, gepaart mit traditionellen Tanzeinlagen. Die Themen ihrer Lieder kreisen immer wieder um den mongolischen Urvater Börte, Dschingis Khan, das Pferd, das Normadenleben und die Natur. Sie tragen selbstgefertigte, kunstvolle Kleider und entführen uns in teils unbekannte Welten der Unterhaltung! Echte Naturfreunde im Naturfreundehaus Römerschanze …

 

Eintritt:

Vorverkauf via Reservix: 25,50 €

Abendkasse: 27 € / ermäßigt: 24 € / Young Listeners Special: 11 €

 

weiter Infos:http://themu-ev.de/


Mittwoch 13.06.18 20.30 Uhr Jazz im Pappelgarten-                                        Champian Fulton trio

Champian Fulton Trio

Champian Fulton (piano / vocals)

Martin Zenker (bass)

Xaver Hellmeier (drums)

 

Seit einigen Jahren versuchte unser Programmgestalter die großartige Champian Fulton zu engagieren. Immer wieder misslang es … doch auf einmal kam völlig unerwartet der Anruf ihres Bassisten aus Kapstadt, man hätte noch einen Off-Day!

Die New Yorker Pianistin und Sängerin Champian Fulton kam durch ihren Vater, den Trompeter Stephen Fulton, schon früh mit Jazz und Legenden wie Clark Terry in Kontakt, an dessen 75. Geburtstag sie im Alter von 10 Jahren auch ihr erstes Engagement hatte. Seit dieser Zeit arbeitet sie mit Stars wie Lou Donaldson, Frank Wess, Eric Alexander, Buster Williams und Louis Hayes. Sie tritt weltweit mit ihrem eigenen Trio auf und bringt Klassiker der Jazzgeschichte mit viel Charme und Eleganz auf die Bühne, einfach „Jazz at its Best“! Zudem wurde Champian 2013 & 2014 als Rising Jazz Star im Downbeat Magazine Critic’s Poll ausgezeichnet.

Dieses Konzert darf man nicht verpassen!

 

Eintritt:

Vorverkauf via Reservix: 23,50 €

Abendkasse: 25 € / ermäßigt: 22 € / Young Listeners Special: 10 €

 

weiter Infos:http://themu-ev.de/


Donnerstag 28.06.18 20.30 Uhr Jazz im Pappelgarten-                              Dena DeRose Trio: "Remembering Lee Shaw"

Dena DeRose (piano/ vocals)

Rich Syracuse (bass)

Jeff Siegel (drums)

 

Heute werden wir einen außergewöhnlichen Abend erleben. Zu Beginn zeigen wir den Dokumentarfilm Lee‘s 88 keys von Susan Robbins über das Leben und Wirken der Pianistin Lee Shaw. Beginn um 19.00 Uhr.

Um 20.30 Uhr beginnt das Konzert, in dem Kompositionen von Lee, ihre Lieblingsstandards und Werke von Dena und Lees langjähriger Rhythmusgruppe Rich und Jeff gespielt werden. Vor zehn Jahren gab es das erste One Woman Jazzfestival der Welt um und mit Lee Shaw in Reutlingen. Viele Fans hat sie damals gewonnen. Ihr Tod 2015 hat uns alle bewegt!

Im April 2011 sollte Lee ihr in Reutlingen 2009 aufgenommenes Livealbum präsentieren. Leider konnte sie die Tour aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten.

Dena, eine nahe Freundin, hat die Tour damals für sie mit großem Erfolg gespielt. Dena, eine grandiose Sängerin und Pianistin, spielte mit Ray Brown, Clark Terry, Benny Golson, John Scofield, Randy Brecker, Benny Green, etc…

Rich Syracuse musizierte u.a. mit Mose Allison, Kurt Elling, Dave Liebman, John Medeski .

Jeff Siegel spielte u.a. mit Sir Roland Hanna, Kenny Burrell, Benny Golson, Frank Foster, Hellen Merrill.

 

Zeit:

19:00 Uhr: Film „Lee‘s 88 keys“

20:30 Uhr: Konzert

 

Eintritt:

Vorverkauf via Reservix: 23,50 €

Abendkasse: 25 € / ermäßigt: 22 € / Young Listeners Special: 10 €

weiter Infos:http://themu-ev.de/